... ...




Ich wünsche den Besuchern meiner HP ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2019

                                                                           

So fing Alles an.

1963 hatte ich, Harald Baujahr 53,     erste Berührungspunkte mit Zierfischen. Damals Guppy, Black Molly, Schwertträger und co. in einem ca.60 Liter fassenden Vollglasaquarium. Irgendwann folgte ein weiteres. Erst 7 Jahre später folgte ein 200 Liter Rahmenaquarium, damit sammelte ich die ersten Erfahrungen mit Cichliden. Nach dem Einzug ins Haus meiner Schwiegereltern war ausreichend Platz und so folgten weitere Becken, welche mit den versch. südamerikanischen Cichliden, bis hin zum Diskus besetzt waren. 1984 folgte eine 5jährige Unterbrechung bezüglich eines Ausreiseersuchens mit Umzug 1988 nach OWL. In den nächsten Jahren fanden sich wieder einige gebrauchte Aquarien ein besetzt mit verschiedensten Welsarten und einigen südamerikanischen Cichliden. 1992 entschlossen wir uns zum Bau eines Eigenheim. Natürlich wurde ein Aquarienkeller und ein größeres Becken im Wohnzimmer bereits beim Bau eingeplant. Ein gebrauchtes Aquarium nach dem anderen wurde im Kellerraum provisorisch aufgestellt und neben den Südamerikanern kamen die ersten Malawicichliden dazu. Bald darauf wurde eine pflegeleichte Aquarienanlage geplant und nach und nach umgesetzt. So entstand meine heutige Anlage. Mit ausreichend Aquarien ausgestattet, einer Reise zum Tanganjikasee galt mein Interesse dann speziell diesen Cichliden. Die unterschiedlichen Brutpflegeverhalten interessierten mich besonders und so zogen überwiegend Heringscichliden, Sandcichliden, Höhlenbrüter, Schneckenbuntbarsche, Fadenmaulbrüter und andere Vertreter vom Tanganjikasee ein.

Darunter befinden sich auch einige nicht so häufig gepflegte bzw. angebotene Cichliden. Erleben Sie mit mir die Faszination Tanganjikasee mit eigens gemachten Erfahrungen.

Seit 2016 schaue ich nun wieder über den Tellerrand nach Südamerika. Somit zogen zum Nachteil der Tanganjikacichliden in einigen Becken nach und nach einige südamerikanische Cichliden und Welse ein. Aktuell habe ich Anfang 2018 wegen einer größeren OP den Bestand drastisch reduziert. Jedoch sind immer noch alle Becken besetzt und das gelegentliche züchten macht immer noch großen Spaß.

Ich wünsche ihnen viel Spass beim Stöbern.
Natürlich ein besonders großer Dank an meine liebe Frau Sabine,    die mich mit diesem Hobby voll und ganz unterstützt.


letztes Update: 14.12.2018


© harald kahden                  www.tanganjika-dreams.de